Schwerpunktschule für

INTEGRATION / INKLUSION

Eine Zeichnung von Sarah Reidinger aus dem Sj. 2008-09!
Eine Zeichnung von Sarah Reidinger aus dem Sj. 2008-09!

Wir sind "OÖ. Schule innovativ"

Leitideen – Schulprogramm – Qualitätsentwicklung an der

Integrations-Volksschule Münzkirchen

 

Integration: Jedes Kind ist uns wichtig!

 

DAS BEDEUTET: 

 

  • "Es ist normal, verschieden zu sein",
  •  "Vielfalt macht stark",
  • "Jedes Kind ist besonders",
  • "Alle sind behindert...“,

dies ist unsere Haltung zu "anderen" Menschen bzw. eine Aufgabe mit Folgen für die gesamte Gesellschaft!

 

  • Wir berücksichtigen die Persönlichkeit, die unterschiedlichen Begabungen und das individuelle Lerntempo jedes Kindes

 

  • Soziales Lernen:
    Unsere vielfältigen und lebendigen Lehr- und Lernmethoden machen die Kinder (Ihr Kind) selbstständig, teamfähig und stark in der Gemeinschaft

 

  • Moderne, lebendige Unterrichtsformen:
    Offene Lernformen, Wochenplan, Freiarbeitsphasen, Stationen- Betrieb, Lernen mit allen Sinnen, Projekt-Unterricht, gebundener Unterricht, Vorzeigen, Nachmachen, Üben , Projektphasen über einen längeren Zeitraum (schulstufenübergreifend), weitgehend handlungsorientierter Unterricht , Lernen eines kompetenten Umgangs mit der Vielzahl von Medienangeboten und der Umgang mit modernen Medien. ..

 

  • Therapeutischer Unterricht
    Eigener Therapieraum mit besonderer Ausstattung:
    Individuelle Förderung der körperlichen und geistigen Entwicklung sowie
    der lebenspraktischen Grundfertigkeiten

 

  • Bewegte Schule:
    großräumige Klassen für eine lebendige Unterrichtsgestaltung

Bewegte Pause:
Kleingeräte, breite Gänge vor den Klassen, gestalteter Schulhof/Spielfeld
Nutzen der natürlichen Bewegungsfreude der Kinder
Dem Bewegungsdrang der Kinder kommt man entgegen = Heben der Leistungsfähigkeit
Soziales Betätigungsfeld (Pausenhof), Steigern von  Geschicklichkeit

 

  • Moderne Ausstattung:
    große helle Klassenräume
    mit teilweise angeschlossenen Arbeitsräumen
    breite Gänge (bewegliche Pausengestaltung)
    naturnaher Schulgarten: Spielfeld, Weidenhäuser, Sitzarena, Ruheplätze, ... im Grünen
    in allen Klassen Computerarbeitsplätze
    Schulbibliothek und Mediathek mit über 3000 Büchern und Medien  sowie mehrerer Internetplätze, ...
    Therapieraum mit besonderer Ausstattung
    großer Werksaal
    Lehrküche
    Turnsaal
    Führung eines Schulchores

        Förderung von Interessen und Begabungen

 

  • Schulbibliothek und Mediathek mit Internetplätzen:
    Lesen als Basis für lebenslanges Lernen und Zugang zu allen Medien durch das Lesen.
    Bibliothek als Lern- und Arbeitszentrum der Schule: Unsere Bibliothek versteht sich als integrierter Standort für alle Unterrichtsangebote . In DL wird eine Einheit pro Woche und Klasse  in der Mediathek gehalten.  Lesen soll Spass machen und gilt als wesentliche  Basis für lebenslanges Lernen. Lesen wird als bestimmte, lebensbegleitende Tätigkeit vermittelt.

 

  • Schulgemeinschaft:
    Zusammenarbeit bei gemeinsamen Projekten (bisher Weidenhäuser, Einrichtung der Bibliothek und des Medienraumes, Sitzarena, Kartoffelprojekt, Bibelprojekt , Theaterprojekt, Gestaltung von Festen, Gesunde Jause, Sport- und Aktionstage , 2 schulstufenübergreifende Schulprojekte pro Jahr, ....)
    Partnerschaftliche Zusammenarbeit zum Wohle unserer Kinder

Ein zentraler Ort-die Bibliothek...

Unsere Schulbücherei - nun im EG neben dem Eingangsbereich der Schule untergebracht - "erstrahlt" in neuem Glanz, wurde von unserer zuständigen Bibliothekarin Miki Estermann bereits eingerichtet, ist selbstverständlich auch in Betrieb und wird entsprechend genutzt!

 

D.h., sie ist jeden Morgen von 07.15 - 07.30 Uhr geöffnet. In dieser Zeit können alle SchülerInnen insgesamt über 3 000 Bücher, Spiele bzw. diverse Datenträger (für 14 Tage) ausleihen bzw. zurückbringen.

 

Die die für die Ausleihzeiten verantwortlichen Lehrerinnen sind: Maria Estermann, Elfriede Spatt, Eva Ritzberger-Moser und Maria Niedermayer

 

Zusätzlich "konsumiert" jede Klasse mit der/dem jeweiligen KlassenlhrerIn eine wöchentliche Büchereistunde IN der Bibliothek!

 

Seit 01. 01. 2014 sind alle Klassenräume EDV-tauglich, d. h. alle SchülerInen können ihre Leseaktivitäten, ihren Lesefleiß und vor allem das Leseverständnis über "Antolin" selber bzw. selbständig dokumentieren und überprüfen.

Dieses Angebot wird mittlerweile rege genutzt!

(12.09.2014)

 

siehe Fotos